2024 April - Juni

"Grün ist die Hoffnung" war das Motto an zwei Tangle-Tee-Nachmittagen, an denen ich Spenden für die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" gesammelt habe. Die blumigen, frühlingshaften Muster wurden mit Grüntönen schattiert. Und andere Farben kamen hinzu. Nicht nur Geld wollten wir sammeln, auch positive Energie mit unseren Bildern an die Menschen schicken, die ihre Hilfe in Kriegs- und Krisengebieten leisten. 463 € Spenden kamen zusammen, die mein Mann und ich auf 500 € aufgerundet und an...

Eins meiner Lieblingsmuster Fento von Carmen Varela Trigo darf hier nachträglich über alle anderen Muster gezeichnet werden. Normalerweise machen wir das bei Zentangle nicht. Wir zeichnen eher "dahinter". Und so muss man sich auch erst überwinden. Die Kachel ist wieder zusammengestellt aus drei Mustern inspiriert von der ostfriesischen Teezeremonie. Eins verkörpert das Sahnewölkchen im Tee, eins steht für das Herbe vom schwarzen Tee und eins bringt etwas Süße mit ein. Ja, und welches...

Die Überschrift drängte sich mir auf beim Betrachten dieser Kachel. Und doch ist alles darauf nicht gegenständlich, und es gibt kein oben und kein unten, kein links und kein rechts. Eine klassische Zentangle-Kachel eben. Die Fantasie darf dann trotzdem auf Reisen gehen. Es gab wieder drei Tangles beim Tangle-Tee. So wie es beim Ostfriesentee drei Zutaten gibt.

Ein neu veröffentlichtes Muster, das ich in der Musterquelle gefunden hatte, war diesmal das Sahnemuster beim Tangle-Tee. Coquiflore von Isabelle Courbin. Bei so viel Üppigkeit und Blumigkeit bildet ein geradliniges Muster wie BB einen schönen Kontrast. Aber ganz gerade will es auch nicht sein. Der String auf der Kachel griff die Grundform von Coquiflore auf, da ging es schonmal um die Kurve. Fescuzweige bringen süße Leichtigkeit mit.